Sprache ist Grundlage für gesundes Denken

Lieder, Märchen, Geschichten, Reime, Rollen- und Fingerspiele haben einen großen Stellenwert im Waldorfkindergarten. Sprachförderung sollte nicht isoliert betrachtet, sondern immer eingebunden werden in den Kindergartenalltag. Nur dadurch können die Interessen und Bedürfnisse der Kinder berücksichtigt werden. Da das Kind lernt indem es sich bewegt, kommt der Bewegung im Zusammenhang mit der Sprachentwicklung eine besondere Bedeutung zu. Da Bewegung immer mit Wahrnehmung verbunden ist, ermöglicht sie vielfältige Anregungen für den Erwerb und die Erweiterung der sprachlichen Kompetenz. Wir wollen für die entsprechenden, fördernden Rahmenbedingungen Sorge tragen.

Sprachentwicklung

Im Waldorfkindergarten haben Lieder, Geschichten, Verse, Fingerspiele und Reime einen großen Stellenwert. So lernen Kinder spielend die Sprache und beheimaten sich in ihr. Dafür brauchen sie gute sprachliche Vorbilder. Die Sprechweise der Erzieherinnen ist liebevoll, klar, deutlich, bildhaft und der Altersstufe angemessen. Das tägliche und wiederholte Vorlesen von Geschichten und Märchen schult das Zuhören, regt aber auch die eigene Erzählfreude an.

 

Zwei Kinder spielen Dosentelefon