Jetzt singen wir ein Morgenlied und lassen im Fingerspiel den Käfer klettern. Mit den Fingern die Bewegungen richtig zu machen, ist gar nicht so einfach.
Anschließend bekommen wir das „Öltröpfchen“, das Hautöl, das uns eine Erzieherin auf die Hände gibt, duftet gut und wir verreiben es mit einem lustigen Spruch auf den Händen.
Jetzt bilden wir alle zusammen einen Kreis und halten uns an den Händen. Das gelingt uns nicht immer, aber wenn wir es geschafft haben, sind wir alle ganz stolz. Leichter ist es, einfach mit der Erzieherin mitzulaufen. Im Reigen erfahren wir in Liedern und Versen vieles über die Festeszeit, und über die Natur und bewegen uns dazu, tanzen und springen durch unseren Raum. Das macht Spaß, schau mal, wie gut ich als Elfenkind fliegen kann.
Hörst du, wie mein Magen knurrt? Es ist Zeit zu Frühstücken. An unseren Tischen liegt für jeden ein Tischset, das mit demselben Bild bemalt ist, das auch an den Garderobenhaken hängt. So weiß jeder, wo er sitzt. Erst machen wir ein Fingerspiel zum Händefalten, singen ein Tischgebet und wünschen uns „guten Appetit“. Jetzt gibt es unser leckeres Frühstück, das wir heute Morgen gerichtet haben. Nebenher gibt es immer viel zu erzählen. „Guck, die Gurkenscheibe sieht aus wie ein Halbmond.“
Wenn alle satt sind, reichen wir uns die Hände und danken.
Endlich ist die schönste Zeit des Vormittags da: das Draußen- Freispiel.
Aber zuerst müssen wir noch Schuhe, Jacken und Mützen anziehen. Eigentlich ist es viel bequemer, wenn mich die großen Leute anziehen, aber wenn ich es selber schaffe, in die Jacke zu schlüpfen und die Knöpfe zu schließen, ist das ein tolles Erlebnis.

Draußen im Garten spielen wir am liebsten im Sandkasten. Da können wir graben, bauen, Kuchen backen und auch einmal matschen. Manchmal ist es ein bisschen eng und wir müssen gut auf die anderen Kinder und unsere Schaufeln achten. Wir fahren auch gerne mit den Dreirädern, Rollern oder Bollerwagen durch den Garten. Manchmal möchte ich schon älter sein und auch so toll Seilspringen können wie die Großen, aber ich kann schon drüberhüpfen, wenn das Seil am Boden liegt.